Die Piraten und ich

Ich glaube zwar nicht aber falls sich jemand fragt wieso Seeräuber in einem Blogbeitrag von mir? – Es geht nicht um Seeräuber es geht um die Piratenpartei.
Piraten Partei - Bezirksverband SchwabenLizenz: CC BY SA 2.0
Am Sonntag (17.10.2010) Abend war ich das erste mal auf dem „Örtlichen“ Stammtisch der Piraten – also in Augsburg. Ich muss sagen es hat mich schon sehr gereizt endlich mal Teilzunehmen, nachdem man ja im Netz einiges darüber ließt und hört und und und. Außerdem ist mein Bruder eh schon „Pirat“ daher hatte ich auch die nötigen Lokalen Infos wo und wann was stattfindet.
Persönlich finde ich die Piratenpartei schon sehr interessant da dort Menschen in der Politik aktiv sind die sich endlich mal im Netz auskennen. Ganz im Gegensatz zu unseren „Lieblingspolitikern“ wie #Zensursula oder Frau Zypries. Außerdem werden in der Piratenpartei auch Themen zu Kernthemen die für Leute wie mich interessant sind bzgl. (z.B.) Patentwesen, Transparenz des Staatswesens, Privatsphäre und Datenschutz. Das gesamte Parteiprogramm gibt es hier nachzulesen. Ebenso sind die Ziele der Piraten doch sehr passend für jeden der sich im Netz unterwegs ist und selbst Privatkopien erstellt zur eigenen Verwendung.
Piraten Partei - Landesverband BayernLizenz: CC BY SA 2.0
So jetzt mal ein bisschen genauer zum Eindruck von mir nach meinem persönlich ersten „Besuch“ beim Stammtisch. Bis auf die Tatsache das eine ausschweifende „Diskussion“ über innerparteiliche Kleinigkeiten am Ende geführt wurden war es ein sehr informativer Abend. Die aktuellen Themen waren u.a. AKWs und BGe.

AKW Laufzeitverlängerung

Ich weiß zwar nicht 100prozentig wie die Einstellung der Partei zur AKW Laufzeitverlängerung ist aber sowie ich das aufgefasst habe, ist die Art und Weise wie es umgesetzt wird bzw. wurde einfach nur ungut von der Regierung. Ich persönlich sehe durch diese Verlängerung der Laufzeiten zwar nicht die Entwicklung besserer (effizienterer) erneuerbare Energiequellennutzung blockiert aber zumindest finde ich es fragwürdig warum bereits beschlossene Abschaltdaten (Plural von Datum) jetzt wieder verändert werden. Wenn bereits die Planung und die Umsetzung beschlossene Sache ist kann es ja quasi nicht wegen einer Versorgungslücke in X Jahren liegen oder? Naja zu diesem Thema mehr Infos gibt es u.a.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen - Ein Plakat der PiratenparteiLizenz: CC BY SA 2.0
Es gibt im Moment viele verschiedene Stimme zu diesem Thema, auch in unserer kleinen Runde saßen Befürworter wie „Gegner“ dennoch haben wir uns nicht wirklich lange darüber unterhalten. Das BGE wird aktuell von der Partei „Die Linken“ stark vorangetrieben und ist meiner Meinung nach in der Realität nicht umsetzbar und somit einfach nur Unrealistisch auch wenn hier zum Beispiel das Gegenteil meiner Meinung versucht wird zu untermauern. Aber mal ganz ehrlich wenn man von der potenziellen Gefahr für ein Inflationschaos absieht (was sich ja dank € schnell über Europa (und darüber hinaus) verbreiten würde) bleibt immer noch der Gedanke – Wieso Arbeiten wenn es auch ohne Arbeit problemlos so weiter gehen kann? – Die Feldversuche die es bisher gab sind veraltet und nicht mehr mit dem aktuellen Gesellschaftlichem Bild vergleichbar, meiner Meinung nach würde es Heutzutage viel mehr Menschen geben die das Grundeinkommen ausnutzen würden und sich nicht einmal Kreativ verwirklichen wollten. Falls es aber eine Ausnutzungsschutzregelung bei einem Modell gäbe wäre ich auf alle Fälle für ein solches Modell und sofort auf der Seite der Befürworter. So wie es aber aktuell aussieht muss der Begriff Bedingungslos wegfallen um es Umsetzbar zu machen. Weitere Infos zum Thema BGE gibt es z.B. hier:

So was halte ich also von den Piraten? Erstmal bin ich mir ziemlich sicher das ich zu größten Teilen auch einer bin. Die aktuellen Parteiinternen Diskussionen im Raum Augsburg finde ich Aktuell erst einmal total fehl am Platz. (Ist schon interessant das alle Fälle des Innerparteilichen Schiedsgerichts Bayerns bisher den Bezirksverband Schwaben betrafen und das die Fälle zu zwei dritteln im Raum Augsburg entstanden sind….) Quelle: http://wiki.piratenpartei.de/Bayerisches_Schiedsgericht

Noch ein sehr interessanter (also zumindest für mich) Punkt wurde kurz angesprochen – Hyperlinks sind nicht mehr Verboten – Okay das war extrem überspitzt ausgedrückt dennoch wurde heise online abgemahnt (ja ich weiß vor über 5 Jahren) weil sie angeblich Anstiftung zur Raupkopiererei gemacht haben (ja, auch überspitzt ausgedrückt). Indem sie Links auf slysoft.com veröffentlicht haben. Der Blog 11k2 hat diesen Umstand mal genauer erläutert.

Bundesgerichtshofs-Kino: Der Heise-Verlag hat in letzter Instanz durchgesetzt, dass er in Berichten und Nachrichten Links auf Webseiten wie etwa des in Antigua und Barbados ansässigen Kopiersoftwareanbieters („AnyDVD“) Slysoft verlinken darf.11k2

Eigentlich ist es die extremste Frechheit gewesen, nicht verbotene Software nicht verlinken zu dürfen. Die Doku zum Fall gibt es bei Heise.de
Es hat über 5 ein halb Jahre gedauert bis der BGH endlich gesagt hat das es nicht sein kann das die Content-Mafia recht hat ;).

Seit 2005 läuft der Rechtsstreit Heise vs. Musikindustrie. Zuletzt hatte das Oberlandesgericht München Ende 2008 das Link-Verbot gegen Heise bestätigt. In der Revision vor dem Bundesgerichtshof entschieden die Richter des BGH nun aber zugunsten des Heise Zeitschriften Verlags.heise.de

So jetzt verbleib ich mal mit viel Spaß beim Backgroundinfos lesen.
Sméagol

PS: Alle Logos und sonstigen Bilder von den Piraten stehen unter einer Creative Commons Lizenzvertrag
Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 Deutschland License.

2 Gedanken zu „Die Piraten und ich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.